Dates:

> May-July Research@Kulturamt Köln;
> 18 June 24@674.fm Radio;
> 27 June 24@IMM lecture;
> 13 July 24@Friesdorfbad Bonn;
> 3 October 24@Friesdorfbad Bonn;
> October 24@Stadtbad Berlin;
> October 24@Ido Düsseldorf;
> 8+9 November 24@RWTH Aachen;
> November 24@Monterforter Zwischentöne Austria;
> November 24@ITO Stuttgart;

Feel free to contact me.


_Schweres Schweben [2023]

The four-channel audio electroacoustic composition “Schweres Schweben” [heavy floating] by Vincent Stange and Sophie Emilie Beha explores the abivalences of suicide. Five miniatures set Beha’s text to music and work with various sound contrasts. The composition is based on voice recordings with Hildegard meier.

Via Sophie Emilie Beha: “Befreien von dieser Zeit, möchte ich mich, mit all ihren auf Widerruf gestundeten Tagen. Es ist schwer auszusprechen. Dünn und rar und kaum und ausgefranst. Der Welt abhanden gekommen. Ziehe mich vor meinen eigenen Augen aus die Maus zurück, entleibe mich, steige aus dem Marianengraben. Zartes zitterndes zerbröselndes Leben. Mein Körper kennt die Jahreszeit, jeder Atem ist Revolution, ich möchte mich befreien.

Ein einzelner Gedanke am seidenen Faden. Schweres Schweben. Langsam, wie die Kohlen im Feuer, glüht er vor sich hin, besinnt, sinniert, entspinnt und entwindet und windet sich entlang Gedankenranken und sucht. 

Was bleibt nun übrig in der verwehten Welt? 
Wer zählt die Schäfchen?
Wer verlässt nach dem Abendessen den Tisch?

Regen kommt und wäscht hinfort was sich hinfort tragen lässt. In jeder Träne tönt Dur. Es tropft, es murmelt, es bricht sich ein Schein. Ein Leak in der Wolkendecke. Resonanz reißt Risse in den Stein. Taumelnde Transformation.

Freiheit oder Feigheit. Wahrheit oder Pflicht. Traum oder Trauma. Pflicht oder Wahnsinn. Mut oder Macht. Sein oder Nicht-Sein. Schweigen oder Warten. Wähnen oder Weinen. Wählen oder Bleiben. Fakten über Fakten, Fragen über Fragen.

Ich halte inne und halte aus. Ich halte dich und du hältst ein. Ich halte Abstand und Abstand und stehe neben meinem Körper. Halte an. Halte aus. Halte fest. Harre deiner wie meiner. Wer krabbelt, kriecht, knuspert, küsst, kennt, kämpft und kreist auf dieser Erde?

Ich schlucke hörbar. Ich schlucke dich. Ich schlucke dich und dein Schwarzes, dein schwarzes Loch. Ich spreche viel über mich/dich und schreibe. Ich schweige und bleibe. Meine Worte begraben dich. Das war keine leichte Entscheidung. Ich weiß.”

Futher informations


Location:
TONALi SAAL
Kleiner Kielort 3-5
20144 Hamburg


“Schweres Schweben” was a commissioned composition for the project “58 Minunten” in 2023. The project was initiated by Vanessa Porter and Nina Gurol.